Springe zum Inhalt

Wenn jemand ein Bild von einer anderen Person sieht, dann prägt das entscheidend den Eindruck, den man von dieser Person hat. Das ist auch im Online-Dating der Fall. Da ist ein Bild vielleicht sogar noch wichtiger, da man schließlich nicht besonders viele Informationen von einer Person dort hat. Da ist alles, was man von sich preisgibt, sehr viel gewichtiger, weil es den Eindruck mehr prägt. Und das gilt besonders für ein Bild, das bekanntlich mehr als tausend Worte sagt.

Ein Profilbild, das man auf einer Plattform zum Online-Dating einstellt, will aus diesem Grund gut bedacht sein. Es gibt einige Dinge, die man auf jeden Fall vermeiden sollte, und andere, auf die man Wert legen sollte.

Zu den Dingen, die man vermeiden sollte, zählen vor allem ganz allgemein Dinge, mit denen man keinen ersten Eindruck machen will. So zum Beispiel Bilder, die einen dabei zeigen, wie man Alkohol in großen Mengen konsumiert oder sich auch nur damit umgibt. Der lustige Schnappschuss von der letzten Party ist daher ebenso zu vermeiden wie ein Bild aus der Bar. Auch wenn man keinen Alkohol in der Hand hält, so wird man unweigerlich dann damit assoziiert. Es ist höchst fraglich, ob man sich so darstellen will. Da das Profilbild sehr den ersten Eindruck prägt, stellt man damit eine Eigenschaft in den Vordergrund, die man im Profilbild dann zeigt. Wer sich also mit viel Alkohol zeigt, sagt vor allen Dingen über sich aus, dass er gerne Alkohol trinkt. So wird man schnell auf diesen Alkoholkonsum reduziert, was keine guten Voraussetzungen für eine Partnerschaft ausmacht.

Ebenso zu vermeiden sind Bilder, die einen mit dem alten Partner darstellen. Das suggeriert allen, die das Bild sehen, dass man entweder überhaupt kein Single ist oder aber dem alten Partner noch sehr nachtrauert. Ob es nun das eine oder das andere ist, es bildet beides keine gute Grundlage für eine Partnerschaft. Schließlich möchte man weder eine Partnerschaft mit jemandem eingehen, der bereits einen Partner hat, und genauso wenig möchte man einen Partner haben, der noch nicht über seinen vorherigen Partner hinweg ist.

Auch nicht gut sind Bilder, die einen in Gesellschaft seiner Freunde vom gleichen Geschlecht darstellen. Wenn sich ein Fremder diese Bilder ansieht, weiß er nicht, welche Person die ist, der das Profil gehört. Schließlich ist dem Fremden damit nicht geholfen.

Vielmehr sollte man sich auf einem Profilbild allein darstellen. Zumindest sollte der Fokus deutlich auf einem selbst liegen. So weiß jeder, der das Bild betrachtet, ganz klar, welche Person die ist, die man über das Profil kennenlernen kann. Außerdem ist es noch sehr positiv, wenn das Bild einen bei einer Tätigkeit darstellt, an der man Spaß hat. So sagt man auch gleich etwas über den eigenen Charakter aus. Wenn man außerdem noch Spaß hat, wirkt man sofort viel sympathischer als anders. Schließlich möchte man sympathisch wirken, um von anderen Personen angeschrieben zu werden. Wer sich nicht selbst sympathisch und nahbar darstellt, der wird nicht von anderen Menschen kontaktiert werden.